Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Schleusen und Wehre

Schiffsschleusen sind Bauwerke zum Überwinden einer Fallstufe, bei dem durch Füllen oder Leeren der Schleusenkammer Wasserfahrzeuge gehoben oder gesenkt werden. Eine Schiffsschleusenanlage kann aus einer oder mehreren Schiffsschleusen nebst Anlagenzubehör bestehen. Zur Schiffsschleusenanlage gehören auch die Schleusenvorhäfen. Schiffsschleusenanlagen gibt es als Bestandteil von Anlagenkomplexen wie Staustufen, Kanalstufen, Sperrwerksanlagenkomplexen oder Hafenanlagenkomplexen, aber auch für sich an der Fallstufe eines Schifffahrtskanals.

Ein Wehr ist ein festes oder mit beweglichen Verschlüssen versehenes Absperrbauwerk, das überwiegend als Teil einer Staustufe zur Hebung des Wasserstandes und meist auch zur Regelung des Abflusses eingesetzt wird.

Im Revier des WSA Elbe-Nordsee sind aufgrund der Größe der Elbe nur 3 Schleusen- und 2 Wehranlagen in der Eider im Bereich der Wasserstraßen zu finden.