Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Schifffahrtszeichen

Unter dem Begriff Seezeichen werden solche Hilfseinrichtungen verstanden, die für die Sicherheit, Leichtigkeit, Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit der Schifffahrt sowie für den Schutz der Wasserstraße und von Anlagen an der Wasserstraße erforderlich sind. Im hiesigen Küstenbereich, fern der hohen See, sprechen wir allgemein von Schifffahrtszeichen.

Diese auch in den Seekarten eingezeichneten Schifffahrtszeichen helfen der Schifffahrt zur:

  • Positionsbestimmung und Orientierung
  • Wahrnehmung von Untiefen und Hindernissen
  • Einhaltung der sich im Wattbereich stark verändernden Fahrwasser

Schifffahrtszeichen Von links nach rechts: Sehen Sie eine Tonne mit Solarkompaktaufsatz zur Markierung des Fahrwassers, eine Verkehrzentrale und einen Leuchturm. Quelle: WSA Elbe-Nordsee

Zur Unterscheidung unterteilt man die Schifffahrtszeichen in:

  • funktechnische Systeme (GPS, AIS, LOGAN, Funk, Radar, etc.)
  • auditive Systeme (Heulleuchttonnen und Nebelschallanlagen sind kaum noch in Betrieb)
  • visuelle Systeme (Leuchttürme, Tonnen, etc.)